impressum
ausstellung  
sponsoren
katalog


Einführung

Zum Leben zu wenig

Buttercreme statt Greeßmealstaat

Hartes Brot

Gehörige Portionen

Fast Food in aller Munde

Henkelmann und Kaffeebecher

Aus dem Weckglas

Hungersnot!

Frische Fische

Reich gedeckter Tisch

Süßes im Überfluss

Eäpele, Grumpere, Tuffele

Schnelles aus der Truhe

Fahrplan und Speiseplan

Von allem das Beste

Kein Spuntes für Schockeleschnall

Auch Kochen will gelernt sein

"Hoss dua Schokelaad für mech?"

Die neue Eis-Zeit

Stärkung am Feldrand






Von allem das Beste
Walburga Theisen und Peter Nachtsheim, Hochzeitspaar
Münstermaifeld, 11. Mai 1930








Walburga Theisen:
„Endlich! Ich wusste doch, dass ich meinen Peter auf der Polcher Kirmes so richtig um den Finger gewickelt habe. Die Eltern hätten mich zwar lieber mit dem Hannes gesehen, wegen der Weinberge, aber seit einiger Zeit hat man ja als Frau so einiges mitzureden. Werde hier in Münstermaifeld mal die Wirtschaft so richtig umkrempeln, man muss schließlich modern sein. Als erstes hab' ich mal Nudeln beim Hochzeitsessen durchgesetzt, das wird wohl einige überraschen ..."

Peter Nachtsheim:
„Ich glaub', mit der Walburga hab' ich einen richtigen Fang gemacht. Durchsetzungsfähig ist sie ja - hätte nie gedacht, dass sie das mit dem weißen Brautkleid bei ihrer Mutter durchkriegt. Werde wohl auch bald mit ihr den Hof übernehmen. Ein richtig warmer Frühlingstag, Mutter wird wohl im Freien gedeckt haben. Da können alle mal sehen, wie gut unser Hof dasteht. Nicht wie bei armen Leuten! Jetzt wird mal richtig getafelt, hab' auch schon kräftigen Hunger nach der Messe. Mal sehen, ob Vetter Gerhard Wort gehalten hat und ein paar Flaschen 1921er Eitelsbacher beisteuert."