impressum
ausstellung  
sponsoren
katalog


Einführung

Zum Leben zu wenig

Buttercreme statt Greeßmealstaat

Hartes Brot

Gehörige Portionen

Fast Food in aller Munde

Henkelmann und Kaffeebecher

Aus dem Weckglas

Hungersnot!

Frische Fische

Reich gedeckter Tisch

Süßes im Überfluss

Eäpele, Grumpere, Tuffele

Schnelles aus der Truhe

Fahrplan und Speiseplan

Von allem das Beste

Kein Spuntes für Schockeleschnall

Auch Kochen will gelernt sein

"Hoss dua Schokelaad für mech?"

Die neue Eis-Zeit

Stärkung am Feldrand






Süßes im Überfluss wenig
Haribo








„HARIBO macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso" - Generationen von Leckermäulern haben sich von diesem Werbeslogan - sicherlich einem der bekanntesten in Deutschland - zum Genuss von Süßigkeiten verführen lassen. 1920 gegründet, entwickelte sich die Firma HARIBO - Hans Riegel Bonn - schnell zu einem der bedeutendsten und erfolgreichsten Produzenten von Süßwaren aller Art.

Urahn des heutigen Goldbärs, der Lieblingsnascherei nicht nur von Thomas Gottschalk, war der "„Tanzbär", den der junge Bonbonfabrikant Hans Riegel 1922 entworfen hatte. Er war noch etwas größer und schlanker als sein aktueller Artgenosse. Im Gegensatz zur heutigen Tagesproduktion von 80 Millionen Goldbären wurde die Fruchtgummimasse für den „Tanzbär" noch von Hand in die Formen gegossen. Mit einem Pfennig konnten sich die Kinder damals im Krämerladen genau zwei der begehrten Bären kaufen. Seit den 1920er Jahren ist der Firmensitz in Bonn-Kessenich. Daneben produzieren zahlreiche weitere Fabriken der HARIBO-Firmengruppe im In- und Ausland nicht nur die berühmten Bären, sondern Süßigkeiten aller Art und für jeden Geschmack.